Karlsbader Mitteilungsblatt

Redaktionelle Berichte

Es geht los

26.03.2019

Baustelle Ausbau Autobahnzubringer L 623 startet am 8. April – Detailinfos im Innenteil des Mitteilungsblattes

Der Beginn der Baustelle zum geplanten Ausbau der L 623 steht unmittelbar bevor. Am 12. März fand hierzu eine Informationsveranstaltung des Regierungspräsidiums in Karlsbad-Langensteinbach statt. Dabei stellten Jürgen Genthner, Leiter des Baureferats Mitte beim Regierungspräsidium und Projektleiter Tarik Qasem die Bauplanung vor. Es ging unter anderem um den aktuellen Zustand, geplante Maßnahmen, das Verkehrsführungskonzept (Vollsperrung und Umleitung) sowie Sicherungsmaßnahmen im Zuge der Umleitungsstrecken. Die Baumaßnahme auf der unfallträchtigen Strecke mit einer Gesamtlänge von 2,4 Kilometern und einer Bausumme von rund 8,4 Millionen Euro umfasst eine teilweise Neutrassierung. Sie beginnt ab dem letzten Kreisel (mit Abzweig nach Mutschelbach) beim KSC und geht bis zur Ampelanlage an der Kreuzung zur Landesstraße L 609. Bis Ende des Jahres soll die Maßnahme abgeschlossen sein.  „Wir sind alle froh, dass der Baubeginn endlich in greifbarer Nähe liegt“, so Bürgermeister Jens Timm. Er sagte zu, dass die Zufahrten zu den Hofläden der „Steinig-Höfe“ wie auch zum Bauernhofkindergarten gewährleistet werden. Die Gemeinde ahndet illegale Nutzungen als Schleichwege mit Bußgeldern. Der Autobahnzubringer ist hochfrequentiert, insofern ist die Baumaßnahme mit Belastungen für alle Streckennutzer verbunden.  Nach dem Ausbau wird die neue Straße sicherer und besser übersehbar sein. Ebenso verbessert sich die Anbindung der „Steinig-Höfe“. Zur vertieften Information ist im aktuellen Mitteilungsblatt (Mittelteil) eine vierseitige, ausführliche Information eingefügt bzw. hier als pdf-Dokument hinterlegt.

Die L 623 ist dringend sanierungsbedürftig. Jetzt beginnen die Baumaßnahmen. Foto: Regierungspräsidium

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik