Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik

Ostern

14.04.2019

Osterzeit

 

Der Frühlingsanfang war und jetzt naht Ostern. Wir werden das Osterfest im Kindergarten vorbereiten – gefeiert wird es jedoch zuerst zu Hause werden.

Ostern wird ganz besonders von den Ereignissen in der Natur geprägt. Die ersten Frühlingsblümchen zeigen sich, die Knospen an den Bäumen brechen auf und viele Tiere bekommen ihre Jungen. Man kann zuschauen, wie um uns herum die Natur neues Leben hervorbringt.

Etwa 10 Tage vor Ostern säen wir Weizen in Schalen ein. So erleben die Kinder am Samenkorn, das wie tot in die Erde gelegt wird, wie daraus neues Leben entstehen.

Tod und Auferstehung können durch dieses Bild den Kindern näher gebracht werden ohne dass es erklärt werden muss.

Vor Ostern bekommen die Kinder die Schalen mit dem Weizen mit nach Hause. Der Weizen ist bereits ein Stück gewachsen. In der Schale liegt eines der bemalten Eier und sitzt ein Häschen, das wir aus Wolle gebastelt haben. Vielleicht legt der Osterhase noch etwas dazu. Wird der Weizen später in den Garten gepflanzt, so können die Kinder erleben, wie neue Körner entstehen.

Viele Kinder haben bereits ausgeblasene Eier mitgebracht, die nun bemalt und aufgehängt werden.

Das Ei ist der Keim für neues Leben, zugleich aber auch ein Wahrbild, für das Ewige und das unsterbliche im Menschenwesen.

Das Osterei ist ein ganz besonderes Ei, was schon durch seine äußere Gestaltung sichtbar wird. Durch seine Farben unterscheidet es sich von den gewöhnlichen Eiern. Das Osterei wird außerdem versteckt und fordert daher auf aktiv zu werden und zu suchen. Kinder lieben dieses suchen. Dabei kommt es gar nicht darauf an, wieviel wirklich gefunden wird, sondern es geht um das Tun. Der Osterhase bringt die Eier, er legt sie jedoch nicht.

Wenn wir uns nun das Osterfest anschauen, so ist es ein Fest, welches das neue Leben feiert. So werden traditionell um Ostern herum die ersten Wildkräuter gesammelt, es gibt Kresse und Eier, welche durch ihren eher bitteren, sauren Geschmack den Stoffwechsel anregen. Wir selbst erwachen zu neuen Aktivitäten., das Hinausgehen in die Natur, Sinneserfahrungen und Aktivität (z.B. Eier suchen, Osterspaziergang) sind mit Ostern verbunden. Daher passt das Hühnerei besonders gut zum Osterfest, da der Körper in dieser Zeit das Eiweiß gut verwerten kann und das Körperwachstum anregt. Das Eiweiß, des Hühnereis ist das dynamischste und beweglichste der kompakten Eiweißarten und gilt als das wertvollste, vollwertigste und am meisten zum Wachstum beitragende. Deshalb sollte mit dem Ei bewusst umgegangen werden und den Kindern nicht unbegrenzt Eier zu essen gegeben werden. Oft mögen Kinder gar keine Eier oder nur einen Teil davon.

Die Osterfeier im Kindergarten findet am ersten Kindergartentag nach den Ferien statt. Wir backen Osterbrot, es gibt frische Kräuter, gekochte Eier und Quark. Wir schmücken den Tisch und unseren Raum. Wir singen Lieder und machen Spiele. Nach dem Frühstück geht es in den Garten. War der Osterhase auch hier? Eifrig sind die Kinder im Garten unterwegs und schauen, ob irgendwo ein Ei versteckt ist.

Wie bei vielen anderen Festen auch ist Ostern nicht nur auf die Feiertage beschränkt, sondern auch die Zeit der Vor- und Nachbereitung gehören dazu. Gerade mit Kindern kann man dieses Nachklingen sehr schön erleben.

Informationen zur Anmeldung im Kindergarten oder der Spielgruppe erhalten sie unter 07202 1785 AB

Wir haben auch eine Stelle für den Bundesfreiwilligendienst. Bei Interesse können sie sich ebenfalls unter dieser Nummer melden.

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik

  • Ostern