Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Abschlussveranstaltung „Bildung gemeinsam gestalten“ am Donnerstag 14. März 2019 im Rathaus Langensteinbach

Redaktionelle Berichte

Abschlussveranstaltung „Bildung gemeinsam gestalten“ am Donnerstag 14. März 2019 im Rathaus Langensteinbach

15.04.2019

Der Saal war gut gefüllt am Donnerstag den 14. März. Unter dem Motto „Bildung gemeinsam gestalten“ standen nicht nur Bürgermeister Jens Timm, der Dezernent des Dezernats III – Mensch und Gesellschaft – im Landratsamt, Herr Peter Kappes sowie der Leiter des Amtes für Integration, Herr Dominik Weiskopf, den Anwesenden Rede und Antwort. Es waren auch mehr als 40 Personen aus ganz unterschiedlichen Arbeitsbereichen und diverser Professionen im Bereich Bildung mit von der Partie als es darum ging, die Ergebnisse des gemeinsamen Arbeitsprozesses zu präsentieren. Der Startschuss war am gleichen Ort und auf den Tag genau neun Monate vorher gefallen, nämlich bei der Auftaktveranstaltung am 14.06.2018. Auch damals war der Saal gut besucht und von allen Anwesenden hatten einige den Schritt gewagt, sich an den folgenden Arbeitsgruppentreffen zu beteiligen und gemeinsam nach Lösungsansätzen zu suchen. Dass es in Karlsbad, wie in anderen Kommunen auch, nicht wenige Herausforderungen im Bildungsbereich für Neuzugewanderte gibt, darüber waren sich alle einig. Als Ergebnis des gemeinsamen Arbeitsprozesses standen am Ende drei greifbare Ergebnisse: die zukünftige Nutzung des Programmes Interkulturelle Elternmentoren der Gemeinnützigen Elternstiftung Baden-Württemberg, eine Stärkung der Netzwerke und der Netzwerkarbeit vor Ort und Workshops zum Thema Leichte Sprache. Beim offenen Ausklang der Veranstaltung hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich im Rahmen eines „Marktes der Möglichkeiten“ zu den einzelnen Ideen noch umfassender zu informieren. An insgesamt vier Ständen gab es Informationen zu Sprachkursen, zum Sprachmittlerdienst im Landkreis Karlsruhe, zum Thema Leichte Sprache und zum Programm der Interkulturellen Elternmentoren. Während die Bildungskoordinatorinnen die moderierende Rolle im Beteiligungsprozess inne hatten, ist nun die Kommune als Partner in der Umsetzung vor Ort unentbehrlich. Als nächste Schritte wird es im ersten Halbjahr 2019 einen Vortrag zum Thema Leichte Sprache in Karlsbad geben sowie im 2. Halbjahr die Qualifizierung von Interessierten zu Interkulturellen Elternmentoren weiter verfolgt. Eine Förderung zur Finanzierung der Stelle eine/s Integrationsbeauftragten soll beantragt werden. Langfristig soll außerdem in Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt ein Wegweiser für Karlsbad erstellt werden, um Neuzugezogenen und Alteingesessenen einen besseren Überblick zu verschaffen. Denn auch auf kommunaler Seite ist man sich sicher, dass Bildung für Neuzugewanderte gemeinsam besser gelingen kann. Die Ergebnisse aus der Modellkommune Karlsbad werden, zusammen mit den Ergebnissen aus der Modellkommune Bretten, zukünftig wegweisend für den gesamten Landkreis sein.

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik