Verkehrsverein Karlsbad

Jahreshauptversammlung

10.06.2019

Auf ein verhältnismäßig ruhiges Jahr blickte der Verkehrsverein Karlsbad bei seiner diesjährigen Hauptversammlung zurück. Zusammen mit den Karlsbader Selbstständigen und dem Arbeitskreis „Wirtschafts- und Berufsorientierung“  investierte der Verkehrsverein rund 1300 Euro in 120 Blumenkübel. Diese wurden an exponierten Stellen an Karlsbader Geschäfte aufgestellt. Der Vorsitzende Rudi Knodel gab bekannt, dass der Verkehrsverein auch in diesem Jahr die Aktion finanziell unterstützen will. Als erfreulich bezeichnete Knodel den Ehrungsabend im November in der Gaststätte „Wagenburg“. Hierbei wurden 29 Mitglieder für ihre Treue zum Ehrenamt geehrt. Weiterhin in der Schwebe ist die Beteiligung des Verkehrsvereins an der Beschilderung der Wanderwege in Auerbach und Mutschelbach. Angedacht in dieser Thematik ist eine Zusammenarbeit mit der Gemeinde Karlsbad und dem Schwarzwaldverein. Laut Rudi Knodel wird ein mögliches Konzept derzeit in der Zentrale des Schwarzwaldvereins in Freiburg geprüft. Allerdings bedauerte Knodel, dass die beabsichtigte Überarbeitung der Beschilderung an örtlichen historischen Gebäuden nur langsam voranschreitet. „Diese Problematik wird uns in den kommenden Sitzungen weiter beschäftigen“, so Knodel. Erneut stellte der Verkehrsverein eine Bewertungskommission für den Langensteinbacher Weihnachtsmarkt. Für den 16. Juni  2019 plant der Verkehrsverein einen Ausflug ins Römermuseum nach Wilferdingen. Karl-Heinz Ried als stellvertretender Beisitzer, Otto Becker und Martin Mußgnug als Beisitzer sowie Ursula Fitzner als Kassenprüferin wurden erneut in den Vorstand gewählt.