Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Heimatmuseum > Sonderausstellung zur Steinhauerei in Ittersbach

Heimatmuseum

Sonderausstellung zur Steinhauerei in Ittersbach

27.08.2019

Durch die Pfinzgrabenverwerfung, die für Ittersbach die geologische Besonderheit bedeutet, dass Muschelkalk und Buntsandstein nahe beieinander und in sehr geringer Tiefe zu finden sind, war der Ort seit jeher für den Abbau prädestiniert: während der weichere, gelbliche Kalk zu Ziegeln oder Backsteinen gebrannt wurde, verwandte man den härteren rötlichen Buntsandstein zum Gebäudebau, für Mauern, Treppen usw.

In Karlsruhe und Umgebung war der Ittersbacher Sandstein so begehrt, dass im 19. Jahrhundert ein Steinbruch nach dem anderen errichtet wurde. Um die Jahrhundertwende mögen es Dutzende gewesen sein.

Unter den 47 Gefallenen und Vermissten des 1. Weltkriegs, deren Beruf bekannt war, waren nicht weniger als neun Steinhauer und Steinbrecher. Aber auch diejenigen, die den schrecklichen Krieg überlebten, hatten in der Regel eine geringe Lebenserwartung: Staublungen und infolge der staubtrockenen harten Arbeit übermäßiger Alkoholgenuss rafften die Männer zumeist schon im mittleren Alter dahin.

Der Heimatverein Karlsbad widmet am 8. September 2019 am „Tag des offenen Denkmals“ der Ittersbacher Steinhauerei eine Sonderausstellung, die von 14 bis 18 Uhr im Heimatmuseum, Friedrich-Dietz-Str. 2, zu besichtigen ist.    

Neben den Steinbrechern, die für das Brechen der Steine zuständig waren und den Steinhauern, die die Steine anschließend weiterbearbeiteten, gab es auch noch die Steinmetze oder Steinbildhauer, die die künstlerische Seite repräsentierten und für die Verzierungen und Beschriftungen verantwortlich zeichneten.

Behauener Sandstein mit dem alten Dorfzeichen "S"

Einer von ihnen, Reinhard Voss aus Ettlingen, ist am Sonntagnachmittag bei uns zu Gast und gibt Einblicke in sein Werk. In diesem Rahmen können Neugierige sich auch einmal kurz an diesem Material versuchen. Darüber hinaus bietet Reinhard Voss einen zweitägigen Steinbildhauer-Workshop am selben Ort an. Er findet statt am 7. und 8. September, jeweils von 10 - 18 Uhr -  incl. Pausen der Entspannung.  Der Unkostenbeitrag beträgt 65 € pro Tag und Person zzgl. Kosten für einen Sandstein (ca. 15 - 30 €) Werkzeuge werden gestellt.

Anmeldungen sind unter 0170-1095399 noch möglich - www.stonestory.de (MGI)