Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Gemeinde erhält von KÖNIG METALL gebautes elektrisches Kommunalfahrzeug als Geschenk

Redaktionelle Berichte

Gemeinde erhält von KÖNIG METALL gebautes elektrisches Kommunalfahrzeug als Geschenk

17.09.2019

Patentiertes Batteriegehäuse der Firmenablegers GVI aus Karlsbad-Ittersbach sorgt für mehr Effizienz und Reichweite   

Der Technische Dienst der Gemeinde Karlsbad ist ab sofort mit einem  Elektro-Fahrzeug im Wert von rund 40.000 Euro für den Innerortseinsatz unterwegs.  Zu verdanken hat sie dieses E-Fahrzeug  der KÖNIG METALL GROUP. Die Übergabe des Fahrzeuges fand am Mittwoch, 11. September auf dem Gelände der Firma KÖNIG METALL in Gaggenau statt. Um die  Effizienz des Fahrzeuges weiter zu steigern, wurden die Antriebsbatterien von GVI®, der im Gewerbegebiet Stöckmädle in Karlsbad-Ittersbach ansässigen Division der KÖNIG METALL GROUP, zusätzlich in das patentierte, multifunktionale Batteriegehäuse B:HOUSE® integriert. „Kommunale Fahrzeuge sind ständig im Einsatz, aber viel zu selten mit umweltfreundlichem Antrieb ausgestattet“, sagte Stefan Hoos, Geschäftsführer KÖNIG METALL. „Dabei ist es gerade hier wichtig, Lärm und CO2-Ausstoß zu reduzieren und damit eine gute Lebensqualität für Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Uns ist es wichtig, dass die Region hier als Vorbild vorangeht und vielleicht schon bald viele weitere Kommunen nachziehen.“  „Die Natur rund um Karlsbad ist mit ihren Wiesen und Wäldern wirklich lebens- und erlebenswert. Als Gemeinde sehen wir uns in der Verantwortung, diese Umgebung auch für die nachfolgenden Generationen zu bewahren. Umso wichtiger ist es, klimafreundlich zu handeln. Das neue E-Fahrzeug von KÖNIG METALL ist hier ein weiterer Baustein unserer Bemühungen  und unterstützt gleichzeitig die Erhaltung der hohen Lebensqualität unserer Gemeinde“, so Rechnungsamtsleiterin Petra Goldschmidt, die Bürgermeister Jens Timm vertrat.

Batteriegehäuse führt zu mehr Reichweite und besserer Nutzbarkeit

GVI®, der E-Mobilitätsspezialist der KÖNIG METALL GROUP, setzt mithilfe einer patentierten Technologie maßgeschneiderte, leichtbaufähige Gehäuse für Lithium‑Ionen‑Akkus um, die in Elektro-Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Damit arbeiten die Batterien in ihrem sogenannten Wohlfühlbereich, was sich positiv auf die Reichweite der Fahrzeuge auswirkt. So sind sie unabhängig von äußeren Temperatureinflüssen über eine längere Dauer und ohne zusätzliche Ladepausen in der Lage, ihre Dienste zu verrichten. Auch die Sicherheit für Mensch und Umwelt erhöht sich durch das stabile und dichte Edelstahlgehäuse.

Technischer Dienst  nutzt erstes E-Fahrzeug variabel

„Wir hatten nur wenige Wünsche bezüglich Ausstattung und technischer Details an  das neue – für die Gemeinde erste - kommunale E-Fahrzeug für den Technischen Dienst der Gemeindeverwaltung gestellt und wollen es für verschiedene Zwecke nutzen und testen“, so Jürgen Steiner – Leiter des TD.  Das Fahrzeug, das ehemals von einem konventionellen Verbrennungsmotor angetrieben wurde, wurde dann gemeinsam mit dem Partnerunternehmen, der Knebel Nutzfahrzeuge GmbH aus Straubenhardt, komplett auf elektrischen Antrieb umgerüstet und mit dem Batteriegehäuse von GVI® versehen. Das von Martina Danese erarbeitete Logo wurde von der Firma bereits auf das Fahrzeug aufgebracht. Die Firma GVI wird die Daten des Fahrzeuges immer wieder auslesen, um Erkenntnisse über die Elektro-Mobilität zu gewinnen. Hierbei ist angedacht, das Fahrzeug über GPS auch bezüglich der Standorte und Standzeiten zu erfassen.

Über GVI® – Gestützte Vakuum-Isolierungen

GVI® ist in Kooperation von TEB – Technologie, Entwicklung & Beratung sowie KÖNIG METALL GmbH & Co. KG entstanden. Die Division hat ihren Sitz im Gewerbegebiet Stöckmädle in Karlsbad-Ittersbach, wo neben Büroräumen auch zwei Produktionshallen inclusive Maschinenpark auf 1.100 m² Platz finden. Die patentierte GVI®-Technologie ist die Thermoskanne der Industrie: Dem in einem doppelwandigen Edelstahlgehäuse befindlichen Vakuum werden mikroporöse, druckbelastbare Füllstoffe beigefügt. Wird dem mechanisch hoch belastbaren System ein gut wärmeleitfähiges Gas hinzugefügt oder entnommen, beeinflusst dies die Isolierwirkung. Ob Elektromobilität, Logistik, Medizin oder Bauwesen: Wo die Temperatur im Kern konstant aufrechterhalten werden muss, kann die GVI®-Technologie helfen. Weitere Informationen: www.gvi-systems.com

Von links: Geschäftsführer Stefan Hoos übergibt den symbolischen Fahrzeugschlüssel an Rechnungsamtsleiterin Petra Goldschmidt. Foto: Gemeinde Karlsbad

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik