Karlsbader Mitteilungsblatt

Heimatverein Karlsbad

HISTORISCHER SANDSTEINTROG EINGEWEIHT

08.10.2019

Initiiert von den Söhnen des im vergangenen Jahr verstorbenen Gustav Mitschele, Hans und Georg, wurde ein Jahrhunderte alter Brunnentrog aus Sandstein seiner ursprünglichen Bestimmung auf neuem Terrain übergeben: mit tatkräftiger Unterstützung des Bauhofs der Gemeinde Karlsbad konnte er auf dem Obst- und Gartenbauvereinsgelände installiert werden und wird nun von der ebenfalls historisch zu nennenden Blumenstiel-Quelle gespeist. Diese Quelle auf Straubenhardter Gemarkung ist nach wie vor in Karlsbader Besitz, nachdem sie ein findiger Bürgermeister in den 1890er Jahren erworben hatte, um damit jahrzehntelang die Wasserversorgung der Ittersbacher Bevölkerung sicherzustellen, ehe sie von der Mannenbach-Quelle abgelöst wurde.

Bei so viel Geschichtsträchtigkeit verstand es sich von selbst, dass der Heimatverein Karlsbad mit von der Partie war und nun eine weitere Informationstafel auf einen historischen Gegenstand in der Gemeinde hinweist und die Hintergründe erklärt.

Die Tafel wurde nach drei kurzen launigen Ansprachen von Günter Rausch, Markus Gossenberger und Jens Timm am vergangenen Samstag im Rahmen einer "Mosthocketse" feierlich enthüllt.

Das Foto zeigt (v. l.) die 1. Vorsitzenden der beiden kooperierenden Vereine Regina Kolb (OGV) und Markus Gossenberger (HVK) sowie Bürgermeister Jens Timm bei der Enthüllung der Informationstafel.

Der Brunnentrog hatte zu diesem Zeitpunkt freilich schon seine erste neue Aufgabe erfüllt - in ihm wurden die Äpfel für den frisch gepressten Süßmost gewaschen. Ein gemütliches Beisammensein, das bis in die Abendstunden andauerte, schloss sich unmittelbar daran an. (MGI)