Karlsbader Mitteilungsblatt

SV Langensteinbach

Abt. Fussball

22.10.2019

Erste Mannschaft

Anders   als   bei   den   letzten   Spielen   war   die   SVL   Truppe   beim Freitagabendspiel in Ispringen von Anfang an hell wach und überzeugtedurch spielerische und kämpferische Qualitäten. Einer dieser tollvorgetragenen Spielzüge konnte Dominic Riedel nach Vorlage von Jeanot Soja  bereits nach 8 Minuten zur Führung abschließen. Nach 23. Minuten stand   es  bereits  2:0   für   den   SVL,   nachdem  Dario Pavkovic  einen   an Dominic Riedel verursachten Elfmeter verwandeln konnte. Bis zur Halbzeithätte es gut und gerne 5:0 stehen können. Viele hochkarätige Chancen wurden leider vergeben. Ispringen war zwar ständig bemüht, zeigte auch sehr gute Ansätze, so richtig gefährlich wurde es vor dem SVL Tor aber nicht. Aus   der   Kabine   kamen   zwei   total   veränderte Mannschaften.   Ispringen   ging   aggressiv   undenergisch   nach   vorne   und   wollte   unbedingt   das  Spiel  noch  drehen.  Die  Mößner-Truppe  war “erstarrt vor   Ehrfurcht“   und   schaffte   es   in   der   zweiten Halbzeit nur einmal gefährlich vor dem Ispringer Tor aufzutauchen. Ansonsten war es ein Spiel auf ein Tor,   wobei   die   SVL   Abwehr   hervorragend zusammen   arbeitete   und   harmonierte   und   somit kaum   richtig   gute   Chancen   für   die   Gastgeber zuließ.  Allen   voran   der   Mittelblock   mit   Thorsten Kraski und Tobias Aleksov standen hervorragend, ohne   die   gute   Defensivleistung  aller   anderen Spieler  schmälern   zu   wollen.   In   der  65.   Minute dann große Aufregung, als Kapitän Thorsten Kraski mit „rot“ das Spielfeld verlassen musste. Nach einer kleinen Rangelei, eine völlig überzogene Entscheidung der Unparteiischen, die mit zunehmender Spielzeit  mit  der aufkommenden  Hektik  etwas  den Faden verlor.  Robin Müller rückte in die Mitte und auch in Unterzahl war die Abwehr, vor dem immer sicheren Torwart Patrick Fabry, immer Herr der Lage und in diesem Spiel einfach nicht mehr zu bezwingen. Auch wenn die spielerische Linie in der zweiten Halbzeit völlig verloren ging, hat   die   gesamte   Mannschaft   hervorragend   zusammengearbeitet.   Jeder einzelne hat richtig gut gekämpft und war bereits alles zu geben. Der Sieg in Ispringen war deshalb auch völlig verdient.

Zweite Mannschaft

Nach 4 Spieltagen ohne Sieg, aber auch ohne Niederlage, galt es heute für den SV Langensteinbach 2 endlich wieder 3 Punkte vom Auswärtsspiel bei der SG Rüppurr mit nach Hause zu nehmen. Mit entsprechender positiver Einstellung trat die Truppe von Coach Kocaman und Martin auf den Platz der SG Alemannia an und spielte sich bereits sehr früh einige vielversprechende Torchancen heraus. So erzielte Alexander Fritz bereits in der 12. Mi-nute den verdienten Führungstreffer für die Blau-Schwarzen. Mit dem Momentum der frühen Führung gelang Foday Touray, de rwie einige andere aus dem Kader der ersten Mannschaftan diesem Sonntag dabei waren,  der nächste Treffer für den SVL 2, keine fünf Minuten im Anschluss.  Trotz vieler weiterer Möglichkeiten auf beiden Seiten zeigte sich die zweite Mannschaft des SVL in der ersten Halbzeit als spielstärker. Es fielen zunächst keine weiteren Trefferund so ging es mit einem beruhigenden 0:2 in die Halb-zeitpause. Nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer ein eher ausgeglichenes Spiel mit den  besseren Spielansätzen auf SVL Seite. Das 3:0 dann auch nicht überraschend durch Patrick Deutsch in der 57. Spielminute. Gedämpft wurde die Stimmung kurzzeitig durch ein gegnerisches Tor zwei Minuten im Anschluss. Doch die Blau-Schwarzen konnten sich schnell fangen und ließen sich durch diesen Gegentreffer nicht aus der Ruhe bringen. Ergebnis davon war das 4:1 durch Michael Hoppe in der 71ten. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich wieder einige Fehler ein und so konnten die Gastgeber letztlich noch auf 2:4 verkürzen. Am Ende ein völlig verdienter 4:2 Auswärtssieg, der auf Grund der klar besseren Spielanlage und der vielen vergebenen Chancen durchaus hätte höher ausfallen können. Aktuell belegt die „Zweite“ mit 19 Punkten einen hervorragenden 4. Platzin der Tabelle der B-Klasse Staffel 2.

Nächste Termine:

Sonntag, 27. Oktober 2019

12:30 Uhr SVL II - GSK Karlsruhe II

15:00 Uhr SVL - FV Ettlingenweier

Weitere Infos und Termine unter www.svl-fussball.de, Facebook und Instagram

SVL Jugend

C-Junioren

C1 nach bester Saisonleistung leider nur ein 0-0 gegen robuste Linkenheimer.
Spielerisch und Kämpferisch waren wir stark verbessert nur leider konnten wir unseren 2-3 hochkarätigen Torchancen nicht nutzen. Darauf kann man aufbauen. Hat endlich mal wieder Spass gemacht zuzuschauen.

D-Junioren

Die D Jugend war am 6. Spieltag bei der der JSG Oberes Albtal zu Gast.  Mit den positiven Ergebnissen der letzten Wochen, wollte wir weiter da anknüpfen, wo wir am Mittwoch im Pokal aufgehört haben.  Ein Gegner der uns nicht wirklich unter Druck gesetzt hat , brachte uns früh auf die Siegerstrasse. Freddy , Noah und Corvin trafen zur Halbzeit-führung, auch wenn das eine oder andere Tor noch hätte fallen müssen. Die Mannschaft ging selbstbewusst in den zweiten Durchgang und erhöhte durch 2x Freddy, 2x Noah, Maurice und Moritz auf 9:0. Am Ende war man sich dann nicht ganz sicher, ob 9 oder 10 Tore gefallen waren. Die mitgereisten Eltern hatten 10 Tore gezählt aber das letzte Wort hatte der Schiri, und der hatte nur 9 gesehen und notiert.
Eine erfolgreiche Woche ist für unsere Kinder vorüber und man darf von Tabellenplatz 1 grüssen. Tolle Leistung und Danke an alle Eltern, für Fahrdienst, Fotos und Support.

F-Junioren

F-Jugend mit „gebrauchtem“ Tag in Schielberg

Nicht viel lief zusammen an diesem Spieltag in Schielberg. Zwar mit einer starken Truppe angereist, konnten die Jungs am vergangen Samstag nicht wirklich überzeugen. Aber gleich vorne weg: auch solche Tage gibt es und nach den tollen Spieltagen der letzten Wochen ist das kein Beinbruch. Die erste Partie ging mit 3:1 an Auerbach, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich dachten wir zwar, wir könnten noch etwas Zählbares mitnehmen, jedoch an diesem Tag spielerisch und kämpferisch überlegen, schenkte uns Auerbach noch zwei Tore ein. Auch in der zweiten Partie gegen die starke Schöllbronner Mannschaft war mit der derselben Einstellung wie beim ersten Spiel nichts zu holen. Auch hier ein verdientes 2:0 für den Gegner, nach zwar besserem Beginn aber dann dennoch einem letztendlich mutlosen Auftritt.  In der dritten Begegnung konnten wir gegen Pfaffenrot 2 unsere Moral etwas aufpolieren und gewannen verdient mit 3:0. Die Jungs waren nun etwas präsenter auf dem Platz und wirkten selbstsicherer, was sich auch sofort, wenn auch gegen einen schwächeren Gegner als in den ersten beiden Partien, im Spiel und dem Ergebnis niederschlug.In der letzten Partie des Tages gegen die sehr junge Truppe des Gastgebers formierten wir dann abermals unsere Startelf um und konnten so auch unserer, an dem Tag, zweiten Garde etwas die Verantwortung der Startelf nahebringen. Es wurde durchaus ansehnlich kombiniert und mit zunehmender Spielzeit konnten wir uns auch einen verdienten Vorsprung herausspielen und als Sieger mit 5:0 den Platz verlassen. Letztlich bleibt die Erkenntnis, dass man nicht jedes Spiel gewinnen kann und auch nicht muss. Wenn man allerdings gewinnen möchte, muss man 12 Minuten Vollgas geben. Das hat an dem Tag nicht immer funktioniert, daher „ Mund abputzen und weitermachen

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik