Karlsbader Mitteilungsblatt

ARCHIV: BUND Karlsbad-Waldbronn

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Erfolgreiche Pflanzaktion der Konfirmanden

11.11.2019 – 25.11.2019

Petrus hatte es gut gemeint mit den Konfirmanden aus Langensteinbach und Mutschelbach! Hatte es doch noch Stunden zuvor wie aus Kübeln geschüttet, klarte am Samstagmorgen der Himmel auf, die Sonne schien und die über 30 Konfis packten eifrig an. Es galt rund 60 Sträucher Wildobst in die vorgebohrten Pflanzlöcher zu setzen und 10 Kubikmeter Häckselmaterial als Abdeckung aufzubringen. Organisiert hatte die seit über 10 Jahren stattfindende Umweltaktion wieder der BUND Ortsverband Karlsbad/Waldbronn. Unterstützt von der Pfarrfamilie Stier, Klaus Rösch vom Umweltamt der Gemeinde und Gartenaktiven aus Syrien, Irak und Ortsansässigen sollte diesmal eine Hecke entlang des „Interkulturellen Gartens“ in Langensteinbach angelegt werden. Mit Fördermitteln aus dem Topf „Gemeinsam in Vielfalt“ vom Sozialministerium wurden die Pflanzen beschafft, freuen konnte sich der Runde Tisch Asyl Karlsbad mit seinen rund 100 in der Flüchtlingsarbeit Engagierten. Der Interkulturelle Garten ist neben einer Fahrradwerkstatt und einer Kleiderkammer eines seiner praktischen Projekte zur Integration der Asylsuchenden. Mit Kornelkirschen, Apfelbeeren - auch bekannt als  Aronia – Josta- und Johannisbeeren, Blau- und Brombeeren wurden auch 20 pilzresistente Reben der Sorte „blauer Muskat“ angepflanzt. „Das Wildobst wird von den Gärtnern geschätzt als Vitaminlieferanten, liefert aber auch Pollen und Nektar für unsere Wildbienen und trägt damit zur Artenvielfalt bei“ so der Agrarbiologe Manfred  Müller vom BUND. Auch Kinder oder Spaziergänger entlang der Hertzstraße könnten gerne mal von den Früchten naschen und so vielleicht wieder entdecken was eine „Echte deutsche Mispel“ (Mespilus germanica) ist, die im Mittelalter auch bei uns sehr verbreitet war. Beim abschließenden Eintopfessen im Gemeindezentrum konnten sich die teilweise doch erschöpften Konfis wieder von ihrem anstrengenden aber lehrreichen Feldeinsatz erholen.