Karlsbader Mitteilungsblatt

SV Langensteinbach

Abt. Fussball

12.11.2019

Arbeitssieg im Flutlichtspiel

SVL – SpVgg FC 07 Heidelsheim 2:0 (1:0)

In der Kabine der Ersten steht seit dieser Saison: Gewinnen heißt, dass wir bereit sein müssen länger zu laufen, härter zu Arbeiten und mehr zu geben als alle anderen! Die damit verbundene Erkenntnis, dass Siege auch gegen vermeintlich schwächere Teams kein Selbstläufer sind erlebtder SVL am Samstagabend im Flutlichtspiel gegen Heidelsheim.Weiter ohne den gesperrten Kapitän Thorsten Kraski, den verletzten Cheko Nouatin und zusätzlich geschwächt durch den Ausfall von Co-Trainer Nils Lüdcke (Krankheit) war der Heimsieg ein hartes Stück Arbeit. Heidelsheim, in der Tabelle aktuell weit hinter den Erwartungen zurück, kam nach dem Trainerwechsel und zuletzt zwei Unentschieden gestärkt an die Wagenburg. Auf Grund der Vorbereitungen zum Karlsbader Volkslaufs am Sonntag musste das Spiel auf den oberen Platz ausweichen. Die Zuschauer sind dadurch nahe am Spielfeld und es entwickelte sich von Beginn an ein in-tensives Flutlichtspiel. Das Team von Coach Marius Mößner auf einen motivieren Gegner eingestellt übernahm von Beginn an die Initiative. Be-reits nach 7 Spielminuten wäre die Führung drin gewesen, aber Robin Müller scheiterte knapp aus kurzer Distanz. Heidelsheim sehr auf Si-cherheit bedacht und mit einer gut sortierten Defensive lauerte auf Fehler im Spielaufbau mit dem Strategie per Gegenstoß die schnellen Stür-mer einzusetzen. Und den Gefallen der Fehlpässe tat der SVL den Gästen leider zu oft. Trotz Überlegenheit entstanden immer wieder gefährliche Kontersituationen. Ruhe ins SVL-Spiel kam erst ein wenig mit der 1:0 Führung. In der 19. Minute setzte Fabian Jäckh mit einem genialen Pass über die Abwehr Maximilian Pfeiffer in Szene. Die Hereingabe musste Stürmer Dominic Riedel nur noch einschieben; sein 9. Saison-treffer. Bis zur Halbzeit verflachte das Spiel, außer zwei Distanzschüssen gab es keine sehenswerten Aktionen um die Gemüter aufzuwärmen. Nach Pause sah der SVL-Anhang ein Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Heidelsheim durch Passivität des SVL stärker werdend zeigte in 57. Minute seine Stärke. Langer Ball über die rechte Seite und ein überragender Abschluss. Der Pfosten rettete für Blau-Weiß. Im Anschluss verlor der SVL immer weiter die Kontrolle und konnte wenig Zwingendes vorzeigen. Das Spiel geprägt von einigen unschönen Fouls und Diskussionen auf den Bänken, zwischen den Zuschauen und auf dem Platz. In der Nachspielzeit dann die Entscheidung! Dario Pavkovic erledigte die Spielvereinigung mit einem tollen Solo und knallharten Abschluss ins lange Eck. Unnötig, dass er sich danach seines Trikots entledigte und nach der kurz vorher gesehenen Gelben mit der Ampelkarte das Feld verlassen musste. Nicht mehr tragisch für dieses Spiel, aber ein herber Verlust für das Auswärtsspiel in Hambrücken am kommenden Wochenende. Nach einem harten Stück Arbeit erhöht sich die Serie das SVL auf 9 Siege. Die Mößner Truppe legt durch den Sieg im Kampf um die Tabellspitze vor und belegt weiterhin Platz 2 der Landesliga.

Termine

Am nächsten Sonntag reist der SVL zum FV Hambrücken. Spielbeginn ist am Sonntag 17.11. um 14:30 Uhr.

Weitere Infos und Termine unter www.svl-fussball.de, Facebook und Instagram

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik