ARCHIV: Förderverein des Kenianischen Waisenhauses Shanzu Orphans Home

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Lichtblicke im Advent

03.12.2019 – 04.12.2019

Zum Advent haben wir eine kleine Weihnachtsgeschichte aus Kenia mitgebracht. Die MCF-SOH Kinder haben die Geschichte selbst geschieben und wir haben sie übersetzt.

"Es war Weihnachtszeit in Kenia und alle SOH-MCF Kinder waren damit beschäftigt, sich auf die Weihnachtsfeier vorzubereiten.
Es wurde Weihnachtsplätzchen und Muffins gebacken, andere kochten die traditionellen Gerichte Pilau und Chapati und eine andere Gruppe dekorierte das Haus mit selbstgemachten Girlanden und Sternen.
Es herrschte eine fröhliche und glückliche Atmosphäre. Die Kinder sangen Weihnachtslieder und alle freuten sich auf die bevorstehende Party.
Wie üblich war das Tor des Hauses von innen verschlossen, so dass jeder, der besuchen wollte, anklopfen musste.
Nicolas, eines der jüngsten Kinder, rannte, um die Tür für einen Besucher zu öffnen. Zur Weihnachtszeit kommen viele Besucher mit Geschenken. Sie bringen Reis, Maismehl oder Obst.
Eine unserer Hühner nutzte die Gelegenheit und rannte durch die offene Tür. Nicolas rannte hinterher, um sie zu fangen und zurückzubringen.
Die Henne war sehr kluge und sehr schnell. Sie lief im Zickzack durch die buschige Gegend. Die Sonne schien heiß und Nicolas wurde müde.
Leider verschwand die Henne ganz schnell hinter einen Busch und war verschwunden, außerdem war es Zeit nach Hause zu gehen.
Da wurde ihm klar, dass er sich verirrt hatte und es schon dunkel wurde.
Er war verwirrt und geriet in Panik, da er die Gegend nicht kannte.
Er hoffte, einen Ort zu finden, an dem er in Sicherheit war. Plötzlich sah er einen Blitz und Donner und ein starker Regen fiel auf.
Der Junge hatte Angst im Dunkeln, und es gab keinen Platz zum Unterstehen.
Er lief herum und wusste nicht, wohin er gehen sollte. Alle seine Kleider waren vom Regen getränkt und er fing an zu weinen.
Und dann, von weitem, konnte er Licht sehen und Musik hören. Es war eine Kirche voller Menschen. Sie sangen, tanzten und beteten.
Nicolas war so glücklich, dass er hier einen Unterschlupf gefunden hatte. Er schloss sich den Menshen an und vergaß seine Probleme.
Nach der Kirche ging er hinaus, die Sterne strahlten, es war eine wunderbare Nacht. Er hörte ein leises Klingeln vom Himmel und eine tiefe Stimme rief ihn. Nicolas sah einen Wagen mit Rentieren und dem Weihnachtsmann. Der Weihnachtsmann bat ihn, in seinen Wagen zu steigen und sich neben ihn zu setzen. Es war so warm und gemütlich dort und der Weihnachtsmann umarmte ihn, sein weißer Bart kitzelte sein Gesicht.
Der Wagen flog hoch in den Himmel und es war so aufregend, alle Orte von oben zu sehen.
All die kleinen Hütten und Lichter von den Kerzen.
Der Weihnachtsmann fragte Nicolas, was passiert sei und wie er sich verlaufen habe. Er erzählte ihm die ganze Geschichte und dass er zu seinen Brüdern und Schwestern nach Hause zurückkehren will.
So wechselten die Rentiere sofort die Richtung und sehr bald konnte er sein Zuhause sehen, in dem alle Kinder herumliefen und seinen Namen schrien, weil sie nach ihm suchten.
Als sie ankamen, kamen alle Kinder auf sie zu gelaufen. Alle waren froh, dass Nicolas wieder da war.
Und dann trat der Weihnachtsmann heraus und begrüßte alle Kinder. Er nahm einen großen Sack aus dem Wagen heraus und verteilte Geschenke für alle. Es war eine Nacht, die niemand vergessen würde.
Da konnte Nicolas die Stimmen der Kinder hören und jemand sagte: "Nico, Nico, wach auf, das Abendessen ist fertig". Er war verwirrt und fragte sich, wo er sei.

Und dann erkannte er, dass alles nur ein Traum war - er öffnete die Augen und sah seine Brüder und Schwestern: Lilian, Michelle, Shani, Fauzia, Arnold, Nicolas, Jane, Bahati und all die anderen. Er war so glücklich, mit seiner Familie zu Hause zu sein.

Es war sein bestes Weihnachten aller Zeiten."

SPENDENAUFRUF:

Wenn Sie das diesjährige Weihnachtsfest und die Familientage der MCF-SOH Famile mit einer Spende unterstützen möchten, spenden Sie direkt auf unser Konto bei der DKB oder über die Spendenplattform https://www.gofundme.com/f/weihnachtsfest-in-kenia

Vielleicht suchen Sie für Weihnachten noch nach einer Geschenkidee für Freunde, Familie, Kunden oder Geschäftspartner…? Schenken Sie zum Beispiel eine Projektpatenschaft oder die Schulgebühren für ein Kind.

Vereinskonto:

Deutsche Kreditbank AG, Niederlassung Berlin

IBAN: DE29 1203 000 000 1892 1304

 

Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen.

Alexandra und Reiner Gebhardt 

Wikingerstraße 1

76307 Karlsbad 

email: info@soh-kenya.de

Tel: 07202-6301

 

Wir wünschen allen eine schöne, friedliche und besinnliche Adventszeit.

Alexandra und Reiner Gebhardt und das Team des Fördervereins

www.soh-kenya.de