Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Auswirkungen der Forstreform auf die Karlsbader Bürger

Redaktionelle Berichte

Auswirkungen der Forstreform auf die Karlsbader Bürger

25.02.2020

Veränderte Zuständigkeiten - Brennholzverkauf läuft wie bisher

Mit Beginn des Jahres 2020 haben sich im Bereich der Forstverwaltung teilweise die Zuständigkeiten verändert. Für den gesamten Staatswald wurden neue Reviere gebildet. Für die Wälder auf Gemarkung Karlsbad gelten folgende Regelungen.

Für den Staatswald zwischen Langensteinbach und Mutschelbach „Herrmannsgrund“, „Rappenbusch“ und „Steinig“ ist Herr Matthias Gauß, email: matthias.gauss@forstbw.de Tel: 07248/268 oder  0162/3218054 zuständig.

Für die Staatswälder „Köpfleswald“ zwischen Auerbach und Ittersbach sowie für den im Albtal gelegenen "Hohberg“ zwischen Neurod und Fischweier ist Frau Silke Bommer, email: silke.bommer@forstbw.de Tel:    07083/9326148 oder 0173/6178204 zuständig.

Alle übrigen Karlsbader Wälder einschließlich dem Privatwald werden von Martin Mußgnug betreut. Email martin.mussgnug@landratsamt-karlsruhe.de. Tel: 07202/942861 oder 0175/2226575.

Der Stammholzverkauf für den Gemeindewald erfolgt durch die Holzverkaufsstelle des Landratsamts. Der gesamte Brennholzverkauf im Gemeindewald wird wie bisher von Revierleiter Martin Mußgnug in Zusammenarbeit mit dem Rechnungsamt Frau Wrazidlo 07202/9304614 abgewickelt.

 

Neue Zuständigkeiten gibt es infolge der Forstreform auch in den Karlsbader Wäldern, beim Brennholzverkauf ändert sich nichts. Foto: Forstverwaltung

    

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik