Karlsbader Mitteilungsblatt

Förderverein Haus Conrath

Lebenszeichen in der Corona-Krise (II)

19.04.2020

Es tut sich etwas! Die ersten Geschäfte öffnen wieder, die Schulen bereiten einen vorsichtigen Neustart vor und die Krankenhäuser gehen wieder Schritt für Schritt in den Normalbetrieb. Leider wird die Kulturszene aber noch eine ganze Weile im erzwungenen Dornröschenschlaf verharren. Schade, wir hatten ein paar schöne Veranstaltungen im Programm, aber so wie es aussieht, werden wir erst nach den Sommerferien wieder voll einsteigen.

Zeit also, mit unserem Rückblick in die Vereinsgeschichte fortzufahren. Wir kommen in das Jahr 2005.

Vor 15 Jahren, im Jahr 2005:

Vier Jahre lang wurde bis zu diesem Zeitpunkt in und um das Haus Conrath herum gegraben, alter Putz abgeschlagen, gemauert und geschliffen. Auch so eine seltsame Pointe: Die Atemschutzmaske gehörte schon damals zur persönlichen Ausrüstung der ehrenamtlichen Helfer, die in diesen Jahren in Dreck und Staub ihren Job erledigten.

Von außen sah das Haus Conrath aber schon ganz ordentlich aus. Die Fassade war saniert und mit weißem Kalkputz angelegt. Das Fachwerk strahlte in einem vornehmen Grau und man ahnte: Das wird etwas Gutes draus werden! Innen im Haus stellte sich die Situation aber noch wesentlich anders dar und auch die Außenanlagen waren erst im Entstehen. Überhaupt war der Herbst 2005 eine „steinige Zeit“. Nicht nur die Außenanlagen um das Haus Conrath herum, sondern der ganze Pfarrhof wurde saniert. Zeitweise entstand der Eindruck, man bewege sich in einer Steinwüste….

Der Pfarrhof im Herbst 2005: Eine Steinwüste....

Und heute? Die Steinwüste ist Geschichte. Es ist ein großzügiger Platz entstanden mit etlichen Parkplätzen, aber auch mit einer lauschigen Sitzgelegenheit  um die Linde, die mittlerweile auch schon recht groß geworden ist. Wir freuen uns, dass wir bei unseren Ausstellungen im Haus Conrath oder bei anderen Gelegenheiten unsere Zeltpavillons hier aufstellen dürfen und so ein beliebter Treffpunkt zum Verweilen entstanden ist.

Wir hoffen, dass der Tag des offenen Denkmals am 13. September wie geplant stattfinden kann und wir uns bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein bei Kaffee und Kuchen auf dem Pfarrhof sehen werden. Tschüß bis zur nächsten Ausgabe des Mitteilungsblattes und bleiben Sie gesund!

www.haus-conrath.de

1. Vorsitzender Stefan Schweisgut

Vermietungen (erst wieder nach Ende der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus möglich): Traute Klasser, 07202/1249, email: info@haus-conrath.de