Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Amtliche Bekanntmachungen > Verlegung einer Gasleitung in der Karlsruher Straße – geänderter Bauablauf

Amtliche Bekanntmachungen

Verlegung einer Gasleitung in der Karlsruher Straße – geänderter Bauablauf

12.05.2020

Verlegearbeiten erfordern Vollsperrung der Karlsruher Straße / Umleitung von Etzenrot über Albtalstraße (L 564) und Albtalquerspange (K 3585) – Bauablauf aufgrund technischer Gegebenheiten geändert

 

Seit Montag, 03.05.2020 haben die Bauarbeiten bzgl. der Verlegung einer Gasleitung in der Karlsruher Straße zwischen der Einmündung Dobelstraße und der Einmündung „Am unteren Berg“ begonnen.

Hierfür ist eine überörtliche Umleitung eingerichtet, die von Etzenrot nach Spielberg über die Albtalstraße (L 564) und Albtalquerspange (K 3585) geführt wird. Ebenso wird der Verkehr nach Etzenrot in entgegengesetzter Richtung umgeleitet und ausgeschildert.

Aufgrund einer vorgefundenen durchgehenden Betonplatte im Bereich der Karlsruher Straße zwischen Einmündung Zeilstraße und Ortsausgang wurde dieser Bauabschnitt eingestellt und eine mögliche Alternativtrasse mit der Gasversorgung Pforzheim besprochen.

Um einen Stillstand der Baustelle zu vermeiden, was zur Verlängerung der Bauzeit insgesamt geführt hätte, wurde der „zweite Bauabschnitt“ zwischen Rathaus und Einmündung Zeilstraße vorgezogen. Dieser dürfte mit Erscheinen des Mitteilungsblattes bereits bis kurz vor die Einmündung Zeilstraße bereits wieder verschlossen und für die Anwohner befahrbar sein.

Im Anschluss daran ist Karlsruher Straße zwischen der Einmündung Zeilstraße, bis zur hälftigen Zufahrt Rückseitiger Kindergarten und ca. 15 m in die Zeilstraße hinein gesperrt. Diese Arbeiten werden rd. eine Woche andauern. Anschließend wird in diesem Bereich schon die komplette Fahrbahndecke aufgebracht. Danach sind die innerörtlichen Umfahrungsmöglichkeiten wieder gegeben.

Anschließend erfolgt die Verlegung der Gasleitung im dem Teil in der Karlsruher Straße zwischen Einmündung Zeilstraße und Ortsausgang, für den – aufgrund der erschwerten Bedingungen rd. 2 Wochen geplant sind.

Für den überörtlichen Verkehr bleibt die eingerichtete Umleitung durchgehend bestehen und auch ausgeschildert, um die Verkehrsbelastung auf den innerörtlichen Umfahrungsmöglichkeiten möglichst gering zu halten.

Die gesamte Maßnahme soll in der zweiten Woche der Pfingstferien zum Abschluss kommen.

Wir bitten um Verständnis für die Maßnahme.