Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Landkreisinformationen > Gesundheitsamt ist umgezogen

Landkreisinformationen

Gesundheitsamt ist umgezogen

21.07.2020

Funktionale Raumaufteilung und mehr Platz für Pandemiebekämpfung     

Das Gesundheitsamt, das für den Stadt- und Landkreis Karlsruhe zuständig ist, hat neue Räume bezogen und befindet sich seit 21. Juli im Parkgebäude im BGV-Gebäudekomplex am Messplatz in Karlsruhe. Damit haben nun rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ihre Arbeit in den neuen, modern ausgestatteten Räumlichkeiten wiederaufgenommen.

Die neue Anschrift lautet Landratsamt Karlsruhe, Gesundheitsamt, Wolfartsweierer Str. 5b, 76131 Karlsruhe. Das neue Dienstgebäude ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit der Linie 6 - Haltestelle Wolfartsweierer Straße - erreichbar und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Sozialdezernat. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unter ihren bisherigen Telefonnummern weiterhin zu erreichen.

Das Gesundheitsamt mit seinen vier Abteilungen „Amtsärztliche Gutachtenstelle“, „Gesundheitsförderung und Sozialmedizin“, „Gesundheitsschutz“ sowie dem „Kinder- und Jugend-gesundheitsdienst“ verteilt sich im Parkgebäude auf das Erdgeschoss und die drei Obergeschosse.

Die neu geschaffenen Untersuchungsräume im Ostflügel des Erdgeschosses ermöglichen eine optimierte Kundensteuerung. Die Untersuchungen des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes finden in den hierfür vorgesehenen Räumen im 1. Obergeschoss statt. Die Anmeldung erfolgt für alle Kundinnen und Kunden zentral an der Information im Eingangsbereich.

Den Beschluss, das Gesundheitsamt in neue Räume zu verlegen traf der Kreistag bereits seit längerer Zeit vor dem Hintergrund, dass die bisherigen Räume im Langbau des Dienstgebäudes an der Beiertheimer Allee zu beengt waren. Dieser Beschluss hat sich im Hinblick auf die Pandemiebekämpfung als sehr vorausschauend erwiesen, da insbesondere das neu gebildete Sachgebiet COVID19 sukzessive mit mehr Personal ausgestattet wird, welches in den bisherigen Räumlichkeiten gar nicht untergebracht werden könnte. Die Pandemiebekämpfung war während des Umzuges nicht beeinträchtigt; erst als die Strukturen in den neuen Räumen vollumfänglich funktionsfähig waren, wurden diese Schritt für Schritt bezogen und im Gegenzug die alten Räume aufgegeben.

Mit dem Umzug nimmt auch die Beratungsstelle zu sexuell übertragbaren Krankheiten und HIV ihre Arbeit wieder auf. Dazu können Termine unter der Telefonnummer 0721 936 - 99 250 vereinbart werden. Aufgrund der personellen Belastung im Zusammenhang mit COVID-19 bleibt die Reisemedizinische Sprechstunde vorerst ausgesetzt.