Karlsbader Mitteilungsblatt

Evang. Kindertagesstätte Spielberg

Wir holen uns den Schatz zurück!

27.07.2020

Räuber Hotzenplotz – Schatz der Kinder gestohlen – von Herrn Wachtmeister Dimpfelmoser dingfest gemacht und ins Spritzenhaus gesperrt

 

Ein gemütlich geplantes Treffen der Vorschüler am Jakobsbrunnen endet nach dem Lösen schwieriger Aufgaben und wilder Verfolgungsjagd zum Glück im ruhigen Garten der Evangelischen KiTa mit Würstchenschmaus und Eis. Wie uns Augenzeugen berichteten, stibitzte der Räuber Hotzenplotz den Kindern eine Belohnung der Polizei für besondere Leistungen. Die Kinder starteten versetzt in drei Gruppen, um dem Räuber das Handwerk zu legen.

Die KiTa-Reporterin sprach mit den Betroffenen: „Wir sollten den Schatz suchen und schwierige Aufgaben lösen. Der Räuber hatte uns den Weg mit bunten Bändern angezeigt, die Aufgaben waren in Luftballons drin, die ziemlich gut versteckt waren. Manche Aufgaben waren schwer, manche leicht. Da gab es Zapfenweitwurf durch einen Reifen, unsere Namen mit Kreide aufschreiben und uns nach der Größe aufstellen. Die Aufgabe mit der Größe hat mir am besten gefallen.“ (E. aus der Bärengruppe) „Die Luftballons platzen zu lassen und später den tollen Schatz zu finden, war richtig toll. Aber das Pantomime-Spiel und die Schatzperlen waren auch klasse.“ (J. und M. aus der Entengruppe) „Stimmt. Der Schatz am Ende war echt cool.“ (M. und E. von den Bären) „Also, es war irgendwie alles toll- die Natur, der Schatz und das Beste war, dass ich den Räuber sogar im Gebüsch ganz vorne gesehen habe!“ (I. von den Tigern) „Wie es mir ging? Die Aufgabe „Ich packe meinen Rucksack“ hat mir sehr gut gefallen. Und mir hat das Wandern durch den Wald, wo wir die Ratespiele gemacht haben, viel Freude gemacht.“ (H. und J. aus der Tigergruppe) „Ja, das waren alles tolle Aufgaben. Ganz spannend fand ich, als wir über den Graben springen mussten. Aber die Würstchen und das Eis am Ende von den zwei Mamas waren eine super Belohnung.“ (l. aus der Tigergruppe)

KiTa-Reporterin: Vielen Dank für das interessante Interview. Zum Glück sitzt der Räuber jetzt im Gefängnis! Herzlichen Dank, Herr Wachtmeister Dimpfelmoser, für dessen Verhaftung. Wir bedanken uns besonders bei unseren Mamas für die Bewirtung und die großartige Luftballonaktion am Gocklerbrunnen. Es war wie ein Freudenfeuerwerk.