Karlsbader Mitteilungsblatt

1.TC Ittersbach

Herren 3 – TTG Wössingen 2 7:9

11.10.2020

Am ersten Punkt gekratzt hat der Neuling in der Kreisliga vor heimischem Publikum. Da der Gegner aus Wössingen mit zwei Ersatzspielern angetreten war, wäre ein Punktgewinn durchaus machbar gewesen. Die Umstellung der Ittersbacher Doppel schien zunächst Erfolg zu versprechen. Thomas Kern und Ingo Kiebelstein als Einserdoppel gewann den ersten Punkt. Dieter Kappler und Jochen Haffner mussten sich schnell dem Gegner geschlagen geben. Doch das Doppel Kim Fretz und Alexander Don schafften es in den fünften Satz. Dort war das Glück allerdings auf der Seite der Gäste aus Wössingen, somit war der Punktestand 1:2.
Aber der weitere Spielverlauf ließ Hoffnung aufkeimen. Zwar verlor Dieter sein erstes Einzel, doch zeigte Kim gegen das Wössinger Urgestein Häfele eine beeindruckende Übersicht, selten gezeigte Spielstärke und holte unseren zweiten Punkt. Wie erwartet hatte unser mittleres Paarkreuz eine schweren Stand. Thomas konnte sich zwar in den fünften Satz spielen, doch auch hier war Fortuna auf der gegnerischen Seite. Bei Ingo verlief die Angelegenheit etwas deutlicher. Zwar konnte er einen Satz gewinnen, war insgesamt klar jedoch unterlegen. Wie erwartet punktete das hintere Paarkreuz mit Jochen und Alex, womit es zur Halbzeit 4:5 stand. Leider verlief der zweite Einzeldurchgang sehr ähnlich. Wie gewohnt wollte Dieter auch zeigen, was er kann und spielte im Einserduell alle seine Stärken aus. Er war ganz knapp an einem Sieg dran, doch auch hier war das Glück nicht auf Ittersbacher Seite. Schade! Kim zeigte zum zweiten Mal an diesem Abend eine hervorragende Leistung und entschied ihr Match für sich. Respekt! Im mittleren Paarkreuz hatten die Ittersbacher wieder einen schweren Stand und verloren beide Spiele. Das hintere Paarkreuz konnte erneut punkten und somit stand es 7:8 aus Ittersbacher Sicht. Unser bestes Doppel mit Thomas und Ingo versuchten wie immer den Gegner zu schlagen, doch auch dieses Unterfangen war zum Scheitern verurteilt. Insgesamt gesehen ist es natürlich ärgerlich 7:9 zu verlieren, aber es hat sich gezeigt, dass auch in dieser Spielklasse immer was drin ist. Es war auch sehr erfreulich, dass unsere erste Mannschaft und die TC-Damen Corona-gerecht von der Tribüne unsere Mannschaft angefeuert haben.

Punkte: Kern/Kiebelstein; 2x Fretz, 2x Haffner, 2x Don (jh)