Karlsbader Mitteilungsblatt

SV Langensteinbach

Abt. Volleyball

02.11.2020

Jetzt, wo der Spiel- und Trainingsbetrieb durch den neuerlichen Lockdown wieder unterbrochen ist, können wir in Ruhe von unserem ersten Heimspieltag in der Bezirksliga berichten. Dass wir in den kommenden Wochen gezwungen sind, auf unseren geliebten Sport zu verzichten, ist angesichts des vielversprechenden Starts betrüblich. Aber natürlich stehen wir voll hinter den Maßnahmen und hoffen, dass die Spielrunde tatsächlich nur unterbrochen und nicht abgebrochen werden muss.

SVL – CRK Eggenstein 0:3 (10:25; 21:25; 26:28)

SVL – CVJM Karlsruhe 3:1 (25:18; 25:20; 13:25; 25:19)

Gegen Eggenstein-Leopoldshafen brauchten wir beim ersten Spiel nach langer Pause einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Der erste Satz ging klar verloren, doch schon im zweiten Durchgang konnten wir zeigen, dass wir dem Gegner etwas entgegenzusetzen haben. Nach anfänglichem Rückstand kamen wir besser ins Spiel und kämpften uns bis zum 20:20-Ausgleich heran. Dass es am Ende nicht reichte, verdankte der CRK seiner überragenden Übersicht. Im dritten Satz schließlich konnten wir zunächst vorlegen und setzten die Eggensteiner immer wieder unter Druck. Resultat war ein spannendes Finale von Durchgang 3, bei dem am Ende aber das Gästeteam leider ein wenig mehr Glück hatte als wir.

Umso glücklicher waren wir dann, dass wir das zweite Spiel des Tages für uns entscheiden konnten, obwohl wir schon früh wegen einer Verletzung auf unsere etatmäßige Zuspielerin Martina Schmidt verzichten mussten. Mara Pesarra sprang souverän in die Bresche, sodass wir trotz des Handicaps den ersten Satz deutlich gewinnen konnten. Im zweiten liefen wir zwar anfangs einem Rückstand hinterher, konnten am Ende aber davonziehen. Unglücklich war dann aber der Verlust des dritten Satzes, bei dem wir gleich zu Beginn nach einer Umstellung der Mannschaft deutlich in Rückstand gerieten und uns nicht mehr von dem deutlichen Punktverlust erholen konnten. Die Annahme war in dieser Phase einfach zu schlecht. Dass es dann im vierten Satz trotz erneuter Auswechslungen – u.a. löste Angreiferin Silvana Rösch Mara auf der Zuspielerposition ab – zum Sieg gegen Karlsruhe gereicht hat, zeigt, dass die Mannschaft auch unter erschwerten Bedingungen eine ansprechende Leistung abrufen kann.

Erfreulich war neben dem Punktgewinn, dass die Verletzung unserer Zuspielerin nicht gravierend und dass der Zusammenhalt im Team deutlich zu spüren war. Wir zeigen hier exklusiv – denn wir wissen nicht, ob wir in dieser Saison sonst noch einmal Gelegenheit haben werden – ein Mannschaftsfoto vom Spieltag am 10. Oktober.

Die Mixed-Mannschaft des SVL. Stehend von links: Mathias Diel, Atif Sah, Norman Scholz, Ingrid Zerr, Silvana Rösch, Michael Mürken, Franziska Henning; kniend von links: Johannes Ermel, Sven Schmidt, Mara Pesarra, Martina Schmidt. Es fehlen: Alena Keuneke, Karsten Keuneke, Ivana Kramer, Micha Lohmann.

Trainingszeiten

Montags von 20.35–22.15 Uhr in der BECKER-Halle

Aktuell kein Training wegen staatlichem Verbot von Freizeitsport.

Kontakt

E-mail: info@svl-volleyball.de

 

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik