Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Geologie erleben und verstehen: Wüstensand und Meeresstrand in Karlsbad!

Redaktionelle Berichte

Geologie erleben und verstehen: Wüstensand und Meeresstrand in Karlsbad!

10.11.2020

Karlsbads erste Geo-Tour geht den geologischen Ursprüngen Ittersbachs auf den Grund und vermittelt spannend Wissen

Die schöne Landschaft des Schwarzwalds kann man auf vielfältige Weise erleben und genießen. Will man sie aber verstehen, lohnt es sich, ein wenig an ihrer Oberfläche zu kratzen. Denn die über Jahrmillionen entstandenen geologischen Formationen beeinflussen die Ausprägungen der Landschaft, das Vorkommen von Tier- und Pflanzenarten und nicht zuletzt den Menschen und seine Geschichte. Die GeoTouren im Naturpark geben hier faszinierende Einblicke. Insgesamt sieben GeoTouren hat die Tourismusgemeinschaft Albtal Plus mit Naturpark-Förderung in den vergangenen Monaten umgesetzt. Diese sind für Familien, Wanderer, Stein-Enthusiasten und Geologie-Fans erlebbar. Zu den GeoTouren gibt es nicht nur eine GeoKompakt-Hintergrundbroschüre, sondern auch eine Geo-Box mit neun Originalsteinen des Nordschwarzwalds und einer Entdeckerlupe. Dieses Geo-Entdeckerset ist im Bürgerbüro Langensteinbach und in der Gemeindebücherei für 12,50€ erhältlich. Um die Geo-Tour bei Ittersbach zu machen, genügt aber die kostenlose Broschüre – GeoKompakt bietet weitergehende Infos und die Geo-Box greifbares Anschauungsmaterial. Außerdem gibt es dazu noch eine Sammelbox mit allen Touren im Albtal.

Die Broschüre „Wüstensand und Meeresstrand in Karlsbad!“ steht auch als PDF auf www.karlsbad.de unter Freizeittipps zum Download bereit.

Start der Tour ist der Parkplatz am Hundeplatz in Ittersbach. Die Wegstrecke ist 3,5 km, bei 80m Gesamtanstieg. Achtung: Die Tour ist NICHT mit Kinderwagen/Bollerwagen machbar. „Ein schönes Angebot für Familien oder Paare, für Jung und Alt – gerade auch zu Corona-Zeiten“, freut sich Bürgermeister Jens Timm. Nicht nur Geowissen wird vermittelt, auch allerlei Tiere, die vermutlich weniger bekannt sein dürften, werden vorgestellt und mit etwas Glück selbst entdeckt: z.B. der Felsenspringer oder die Krabbenspinne. Tiere können womöglich sogar beobachtet werden, beispielsweise wie ein Ameisenlöwe seinen „Ameisensmoothie“ zubereitet. Ein herzliches Dankeschön geht an Dr. Megerle, Erlebnis Südwest, der die Karlsbader Erlebnistour mit viel Fachkenntnis und großer Begeisterung für das Thema Steine umgesetzt hat.

Bürgermeister Jens Timm und die Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros freuen sich, Karlsbads erste Geo-Tour vorstellen zu können; links im Bild Katharina Blösch, rechts Dagmar Ungerer-Rieger. Foto: Gemeinde Karlsbad

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik