Musikverein 1966 Auerbach

Totensonntag

13.11.2020

Gedenken verstorbener Mitglieder zum Totensonntag

Da es uns nicht möglich ist, Beerdigungen bzw. Trauerfeiern verstorbener Mitglieder musikalisch zu umrahmen, wurde es mittlerweile zu einer schönen Tradition dies  in einer kleinen Gedenkfeier am Totensonntag nachzuholen.

Wie in verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens kann diese Gedenkstunde, bedingt der Pandemie, in diesem Jahr nicht stattfinden.

Deshalb wollen wir, der Musikverein 1966 Auerbach, hier im Mitteilungsblatt mit ein paar Gedanken den verstorbenen Mitgliedern gedenken.

Dies sind seit dem Totensonntag 2019 :

Hugo Kraut , verstorben am 17.11.2019

Roger Rückwart, verstorben am 08.02.2020

Klaus Kraut, verstorben am 16.06.2020

Siegbert Philipp, verstorben am 05.11.2020

Wir sind unseren verstorbenen Mitgliedern sehr zum Dank verpflichtet, hat doch jeder auf seine Art und Weise dazu beigetragen den Verein zu prägen. Wir werden allen namentlich genannten Verstorbenen, aber auch allen anderen  in den Jahren zuvor verstorbenen Mitglieder ein ehrendes Andenken bewahren.

Wenn wir bei den verschiedensten Gelegenheiten innerhalb des Musikvereins zusammensitzen, wird sehr oft von vergangenen Zeiten erzählt und berichtet. Nicht selten fallen Namen von verstorbenen Mitgliedern die den Verein durch irgendeine Art und Weise unterstützt und somit geprägt haben. Auf Aussagen wie „Weißt du noch damals was wir da beim Musikverein erlebt haben?“ folgen dann schöne Geschichten und man erinnert sich gerne an diese. Oft schmunzelt man über vergangene Begebenheiten und nicht selten wird hierbei auch herzhaft gelacht.

 Und genau das ist Kern der Aussage  

„Wir werden ihnen ein ehrendes Andenken bewahren“.

Ist es eigentlich doch nur ein geläufiger Satz, doch beim näheren betrachten eine schöne und wertschätzende Aussage für Menschen, die man verloren hat und in Erinnerungen dennoch stets bei uns sind, so auch unsere genannten Mitglieder.

Als Zeichen unserer Verbundenheit und der Hoffnung und Zuversicht, dass wir uns alle irgendwann wieder einmal sehen werden, entzünden wir für die im zurückliegenden Jahr verstorbenen Mitglieder am Totensonntag mit einer kleinen Delegation der Verwaltung  jeweils symbolisch eine Kerze am Grab der Verstorbenen.

Unsere Gedanken sind auch bei den Familien und Angehörigen.

Zum Ende ein Gedicht:

 

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,

von vielen Blättern eines.

Das eine Blatt man merkt es kaum, denn eines ist ja keines.

Doch dieses eine Blatt allein war Teil von unserem Leben.

Drum wird dies eine Blatt allein uns immer wieder fehlen.