Bauernhofkindergarten

Sankt Martin

16.11.2020

Der Herbst ist eine besondere Jahreszeit im Bauernhofkindergarten. Im September kommen die neuen Kinder und die neue Berufspraktikantin beginnt das Abschlussjahr der Erzieherausbildung bei uns. In den Wochen der Eingewöhnung der "Neuen" finden sich auch die "alten" Kinder ganz neu zusammen und entdecken ihren neuen Platz in der Gruppe. Nun kennen wir uns schon alle viel besser und haben gemeinsam schon einiges erlebt und ausprobiert. Zum Beispiel Äpfel geerntet und verarbeitet, Drachen steigen lassen, aus und mit Naturmaterialien gebastelt und gespielt. Wir sind sehr glücklich, dass wir als eingruppiger Kindergarten trotz der andauerden Pandemie wieder alle 15 gemeinsam spielen können. 

Ein Highlight im Herbst ist unser Sankt Martinsfest mit Laternenumzug. In diesem Jahr durften allerdings keine Eltern, Großeltern oder Geschwister dazu kommen. Trotzdem trafen sich die Kinder mit den Erzieherinnen am 11.11. um 17 Uhr um das Martinsfest zu feiern. Zuerst fand das Martinsspiel mit dem Reiter (Jakob) und dem Bettler (Mira) statt welches die anderen Kinder gesanglich begléiteten. Dabei wurde es schon immer dunkler und wir sahen bald nur noch die bunten Laternen leuchten. Hinter Sankt Martin auf dem Pony Skessa zog der Zug der Laternenkinder singend auf den Feldweg. Auf halber Strecke Richtung Milchhof Knodel machte der Zug kehrt und es ging zurück zum Bauernhofkindergarten. Dort angekommen gab es Punsch und Hefebrezel und alle teilten ganz nach dem Vorbild Sankt Martins. Auch ohne Eltern war es ein gelungenes und schönes Fest. Ein besonderes Dankeschön an dieser Stelle an den Elternbeirat fürs Besorgen der Brezel und an Steffi mit Pony Skessa.